Die größte Erleichterung ist es, aus einem scheinbar unüberwindbaren Konflikt positiv und befreit herauszugehen und sich seiner Stärken bewusst zu sein.

Es tut gut, ein gleichberechtigtes Gegenüber zu sein und eines zu haben.

 

 

 

 

So helfe ich Ihnen

Im Konfliktfall kann ein Konfliktbeteiligter den "Anderen" nicht ändern. Veränderbar aber ist der eigene Anteil daran, dass dieser "Andere" im Konflikt sich so verhält, wie er sich eben verhält.
Balmer, Radatz ,Simon


Sie haben als Paar oder Familie oder als in Trennung lebende Eltern einen Konflikt, ein Problem, ein Thema, bei deren Lösung Sie nicht weiterkommen?

Sie versuchen es sachlich, versöhnlich, Sie werden lauter, Sie schreien, Sie weinen, Sie betteln…Sie geben auf. Scheinbar gibt es keine Lösung.

Doch dem ist nicht so. Machen Sie sich bewusst, dass Sie auch zukünftig miteinander verbunden sein werden: als Eltern, als Partner, als Menschen, die in Kontakt leben und Verantwortung tragen. Mediation ist dabei eine wirkungsvolle, nachhaltige Unterstützung.

Als Mediatorin nehme ich mich in einem geschützten Raum Ihres Themas an, stelle mich als „Prellbock“ zur Verfügung, werte nichts und bin neutral, tröste und ermutige für den Weg in die Zukunft.

Jeder von Ihnen hat seine eigenen Interessen, die er in dem Konflikt durchsetzen möchte. Meine Aufgabe ist es, allen Seiten Gehör zu verschaffen, damit das Gegenüber hört, was dem anderen wichtig ist, und so seine Gedanken besser versteht.

Der Fokus der Mediation liegt darin, durch Fragen und Beobachtungen herauszufinden, was bei Ihnen in der Familie oder Paarbeziehung funktioniert, und nicht zu analysieren, was nicht mehr geht.

Meine Hilfe ermöglicht es, über Jahre hinweg aufgebaute und verfestigte Positionen, Urteile, Statements, Handlungsweisen aufzuweichen und Dinge aus einem anderen Blickwinkel wahrzunehmen. Es funktioniert, versuchen Sie es!